Sprachsteuer als Ausgleich für Einheitssprache Englisch?

Englisch als europäische Einheitssprache: Das forderte der belgische Philosoph Philippe Van Parijs am 11. Mai in der (noch deutschsprachigen) Wochenzeitung „Die Zeit“. Van Parijs ist bekannt für seinen Vorschlag einer „Sprachsteuer“. Diese sollen englischsprachige Länder, die von der Vorherrschaft des Englischen profitieren, an Länder zahlen, in denen die Bürger die Einheitssprache Englisch lernen müssen. So hat der Schweizer Wirtschaftswissenschaftler François Grin herausgefunden, daß Großbritannien durch die Vorrangstellung seiner Sprache jedes Jahr etwa 6 Milliarden Euro an Unterrichtskosten spart.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*